Projekt 52 – 20: Erinnerungen

Ich habe lange überlegt, welches Motiv ich für das Wochenthema „Erinnerungen“ wählen kann. Dann sind mir meine kleinen Briefmarken-Alben in die Hände gefallen, und schon kamen sie, die Erinnerungen. Ja, darf ich Euch meine Briefmarkensammlung zeigen? *fg* Im Alter von acht oder zehn Jahren (?) habe ich begonnen, Briefmarken zu sammeln, zu kaufen und zu tauschen. Mein erstes Motiv, welches ich Euch zeigen möchte, beschreibt das Thema gleich aus zwei Perspektiven: Einerseits das damalige Hobby, und andererseits löst das Motiv der Briefmarken selbst bei vielen die unterschiedlichsten Erinnerungen aus – die Deutsche Einheit. Ich habe gar nicht mehr gewußt, dass ich dazu die Themen-Briefmarken habe. Warum ich direkt darunter die CUBA-Motive eingeordnet habe, weiß ich leider nicht mehr 😉 Überhaupt ist mir meine damalige Systematik nicht (mehr) ganz klar… *räusper*

Briefmarke Deutsche Einheit

Aber, mit dem Briefmarkensammeln verbinde ich vielmehr: die Suche nach neuen Motiven, das Ablösen von Briefen, Trocknen und Pressen, damit sie schön glatt werden und auch die Besuche bei Bekannten, wo der „Onkel“ Hunderte von Marken hatte und wir sie ihm hin und wieder abgebettelt haben 😉 Je älter sie waren, je weiter weg die Länder, wo sie herkamen, desto spannender waren die Marken selbst. Natürlich waren – in unseren Kinderaugen – auch die Motive nicht ganz unwichtig…

Und ich erinnere mich noch, wie ich an diese Marken gekommen bin:

Disney-Briefmarken

Als Disney-Fan (wie wohl so viele andere Kinder), musste ich sie einfach haben! Ich habe diesen Satz gegen zig Briefmarken eingetauscht. Dabei sind sie doch gar nichts wert (so ohne Stempel) … Aber sie haben mich fasziniert! Nun ist der „Wert“ ja relativ. Und heute, zurückblickend ist sogar dieser Briefmarkensatz wertvoll, denn ich verbinde damit nicht nur die „Tausch-Geschichte“ sondern grundsätzlich viele schöne Kindheitserinnerungen 🙂

└ Für Ermittler ┐

9 Gedanken zu “Projekt 52 – 20: Erinnerungen

  1. Ja, genauso sollte man Briefmarken sammeln. Ich bin zwar noch aktiver Sammler, aber nur auf die Werte und Zahlen fokussieren dämpft das Sammlerherz immens. Gold kann man wegen des wertes sammeln – bei Briefmarken sollte schon noch ein anderes Interesse dabei sein!

    Gefällt mir

  2. Sehr cool! Ich muss auf Arbeit für meinen Chef immer die Marken ausschneiden und in eine kleine Dose packen 😀 Meine Eltern haben mir als Kind auch ein Briefmarken-Album geschenkt. Eine Zeit lang fand ich das spannend, aber das war’s dann. Weiß gar nicht, was damit passiert ist…

    Gefällt 1 Person

    • Ja, ich weiß auch nicht mehr, wann das aufgehört hat. Lange ging es nicht, denn so viele Briefmarken sind es auch nicht. Und ein paar sind auch noch auf Umschlägen dabei… 😉

      Gefällt mir

  3. Wow :O
    Eine tolle Idee! Ich bin kürzlich auf das Briefmarkenalbum meiner Oma gestoßen und ich hatte das Gefühl, dass die Marken früher viel liebevoller gestaltet waren als heute. Erinnerst Du Dich noch an die 1 DM Marke? Die war so plump! 😀

    Gefällt 1 Person

  4. Dann zeige du mir mal deine Briefmarkensammlung. *bfg*
    Ich muß zugeben, dass solche eine Sammlung an mir völlig vorbei gegangen ist und dafür wahrscheinlich gar keine Ruhe gehabt hätte.

    Wahrscheinlich hast du jetzt schon ein paar Schätze dazwischen. 🙂

    Gefällt 1 Person

Aktennotiz hinzufügen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s