projekt 52 -6: Fernweh

Zuerst dachte ich – Fernweh – klar, Sonne, Strand und mehr. Das ist es ja, wonach man sich so oft sehnt. Und warum sehnt man sich danach? Weil ich, wenn ich derzeit morgens auf der Arbeit ankomme – also, in unserem Fuhrpakr, ich auf diese langweilige, graue Gebäudesilhouette blicken darf. Vertrocknete Pflanzen, Büroräume mit zugezogenen Lamellen, durch diese kaum Licht ein oder ausdringen kann, triste Balkone und dann dieser Himmel, aus dem manchmal zarte weiße Flocken ihren Weg durch das Dunkel suchen… Da möchte man doch wirklich weit weg – jedenfalls für den Augenblick.

 

 

Aktennotiz hinzufügen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s